Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug

Bezeichnung: HLF 20 – Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug mit einer Pumpenleistung von mind. 2.000 l/min.
und einem Wassertank von mind. 1.600 Liter

Funkrufname: Florian Waldbröl 1-HLF20-1

Mannschaftsstärke: 1:8 (Gruppe)

Ausrückordnung:
1. Fahrzeug bei Technischer Hilfeleistung
2. bzw. 3. Fahrzeug bei Brandeinsätzen/Feuer

Beschreibung / Aufgaben:
Das HLF 20 ist bei sämtlichen Einsätzen der technischen Hilfeleistung das erstausrückende Fahrzeug beim Löschzug Waldbröl. Die Ausstattung und Beladung ist dementsprechend umfangreicher für technische Tätigkeiten vorgesehen, so dass u.a. hydraulisches Rettungsgerät (Schere, Spreizer, Rettungszylinder) zur Befreiung bei schweren Verkehrsunfällen mitgeführt wird. Zudem sind zwei von insgesamt sechs Atemschutzgeräten im Mannschaftsraum verlastet. Somit hat auch hier ein Trupp die Möglichkeit sich während der Fahrt mit Atemschutz auszurüsten. Bei mittleren und größeren Brandeinsätzen fungiert das HLF 20 dann als zweites Löschfahrzeug da auf dem Fahrzeug ebenso eine Ausrüstung zur Brandbekämpfung vorhanden ist.

Ausstattung / Beladung u.a.

Wasservorrat 1.800 Liter
Seilwinde
Lichtmast 
Mobile Sichtschutzwand
Höhenrettungssatz
Stromerzeuger

Schaumschnellangriffgerät 

 

Schaummitteltank 200 Liter
Hydraulisches Rettungsgerät
Rettungsplattform für LKW
Hebekissen
Hochleistungslüfter (wasserbetrieben)
Einhand Motorsäge
Bohrmaschine, Akkuschrauber, Winkelschleifer

Zahlen / Daten / Fakten

Kennzeichen: GM-2743
Fahrgestell/Typ: MAN LE
Aufbau: Lentner GmbH, Hohenlinden
Anschaffung: 2005
zulässiges Gesamtgewicht: 15 t
Höchstgeschwindigkeit: 97 km/h
Motorleistung: 280 PS – Schaltgetriebe